Die Grundidee einer Hypnosetherapie des Schmerzes lässt sich banal formulieren und aber weitreichend in Umsetzung und Konsequenz gestalten: kein Schmerz muss so bleiben wie er ist. Dies hat damit zu tun, dass es viele hypnotherapeutische Arbeitsformen mit dem Schmerz gibt. Man kann Schmerzen in Trance beeinflussen, umdeuten oder beseitigen, sie besprechen und als Ressourcen nutzen, oder sie in ein Symbol verwandeln und auflösen.

Schmerzen haben grundsätzlich eine sinnvolle Alarmfunktion. Sie helfen schädigendes Verhalten zu vermeiden (zum Beispiel einen heißen Gegenstand länger anzufassen) und lenken die Aufmerksamkeit auf Verletzungen und krankhafte Veränderungen. Hat der Schmerz hingegen seine Signalfunktion erfüllt, wird er lästig und leidvoll. Und er schädigt auf Dauer durch das erhöhte Stresserleben Immunsystem und Psyche – oft auch noch verstärkt durch Erinnerungen an erlebten Schmerz oder durch das zu erwartende Schmerzgeschehen.

Hypnotherapeutisches Vorgehen ermöglicht eine nachweislich wirkungsvolle Behandlung von akuten Schmerzen und von komplexen chronischen Schmerzerkrankungen. Dauer und Intensität des Schmerzgeschehen können dabei u.a. durch hypnotisch suggerierte Phänomene wie zum Beispiel Amnesie, Dissoziation, Zeitverzerrung und Symbolisierung erfolgreich und nachhaltig verändert werden.

Der bekannte und innovative Schmerzfachmann in unserem Team, Herr Dipl.-Psych. Georg Milzner, hilft Ihnen bei sogenannten psychosomatischen Schmerzproblemen wie etwa SpannungsKopfschmerzen als auch bei rein organisch verursachten Schmerzen, etwa durchUnfallverletzungen oder krankhaft veränderte Organbedingungen.