Menschen die von Depression betroffen sind leiden an Antriebslosigkeit und mangelnder Lebensfreude, verspüren wiederkehrende Traurigkeit und innere Leere, stellen bei sich Schwierigkeiten fest, sich zu konzentrieren und zu entscheiden. Häufig geht damit ein geringes Selbstwertgefühl einher und das Erleben von Sinnlosigkeit. Dies oder Vergleichbares wird überdauernd oder in wiederkehrenden Phasen erlebt, bei manchen Menschen auch unterbrochen durch Episoden übersteigerter Heiterkeit und an Größenwahn grenzender Selbsteinschätzung (Manie). Körperliche Begleiterscheinung können z.B. Schlafstörungen sein, Verspannungen in Brust- und/oder Bauchbereich und andere organische Beeinträchtigungen, die zum Teil nicht im Zusammenhang mit der psychischen Befindlichkeit gesehen werden.

Grundlagen von Depression liegen zu einem großen Teil in Kindheitserfahrungen von Entwertung, Ohnmacht und nicht kindgerechten Anforderungen durch die Eltern. Aktuell erlebt man vielleicht ein emotionales Minus, ein Defizit zwischen dem, was man anderen ‚gibt‘ und was man ‚zurückbekommt‘, achtet verstärkt auf abwertende und ausgrenzende Hinweise im Kontakt und der Beziehung zu anderen Menschen.

Durch hypnotherapeutisches Vorgehen, die therapeutische Arbeit in Trance, wird der Zusammenhang der Lebenserfahrungen, der aktuellen Lebensgestaltung und der depressiven Gefühlszustände erfahrbar, kognitiv und emotional. Unter anderem werden durch Altersregression Kindheitserfahrungen aufgearbeitet und durch Zukunftsprojektion zukünftige positive Emotionen und veränderte Lebensumstände vorweggenommen. Es werden auf unbewusster Ebene und durch Aktivieren der Selbstheilungskräfte  Veränderungsprozesse eingeleitet, die zu nachhaltigem Erfolg führen und ein lebendiges, angemessen freudvolles Leben einleiten.